Zum Hauptinhalt springen

Datenschutzhinweise

Die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorgaben hat einen hohen Stellenwert für den Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. (im Folgenden BDS genannt). Nachfolgend haben wir für Sie die Informationen zur Erhebung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten gemäß Art. 13 und 14 der Datenschutz-Grundverordnung zusammengestellt:

Verantwortliche Stelle

Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V.
Prümerstraße 2
44787 Bochum
Tel.: 0234/588 97 0
Fax: 0234/588 97 19
E-Mail: info@bdsev.de 

Erfasste und verarbeitete Daten

Folgende personenbezogene Daten werden verarbeitet:

  • bei Schiedspersonen (z.B. Name und Vornamen, Wohnanschrift, Geburtsdatum, Geschlecht, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Schiedsstelle/Schiedsamt, Zeitpunkt der Wahl und der Berufung, Teilnahme an Schulungen, Funktionen im Verein)
  • Nutzer des Internetangebotes, Vertreter der Kommunen, der Gerichte u.a. (z.B. Name und Vornamen, Wohnanschrift, Geschlecht, Telefonnummer, E-Mail-Adresse).

Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt freiwillig im Rahmen der Mitgliedschaft/Amtsausübung als Schiedsperson bzw. der Nutzung des Internetangebotes.

Die personenbezogenen Daten stammen aus den Angaben der Betroffenen und Übermittlungen von den Stadt-/Gemeindeverwaltungen, Amtsgerichten sowie gegebenenfalls aus öffentlich zugänglichen Quellen.

Zwecke der Verarbeitung

Der BDS verarbeitet die personenbezogenen Daten zum Zweck der Förderung der Volksbildung, insbesondere durch die praktische Aus- und Fortbildung der Schiedspersonen sowie die Wahrung ihrer besonderen Interessen und Belange. Weitere Zwecke sind der Zusammenschluss aller Schiedspersonen (z.B. Mitgliederverwaltung) sowie Förderer des Schiedsamtswesens und die Förderung der vor- und außergerichtlichen Streitschlichtung sowie des Täter-Opfer-Ausgleichs.

Zum Zweck der Außendarstellung werden Fotos von Mitgliedern/Schiedspersonen bzw. von Veranstaltungen auf der Internetseite des BDS, in der Schiedsamtszeitung o.Ä. veröffentlicht.

Zum Zweck der Eigenwerbung des BDS wird Werbung an die E-Mail-Adresse der Mitglieder/Schiedspersonen versendet.

Rechtsgrundlage für die o.g. Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 Datenschutz-Grundverordnung.

Personenbezogene Daten werden nur verarbeitet, soweit dies zur Wahrnehmung der satzungsgemäßen Aufgaben des BDS erforderlich ist oder eine ausdrückliche Einwilligung vorliegt.

Auch nach Beendigung der Mitgliedschaft bzw. Tätigkeit als Schiedsperson können die Daten zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten verarbeitet werden, z.B. um gesetzlichen Aufbewahrungsbestimmungen bzw. Dokumentations- und Nachweispflichten nachzukommen.

Es gelten die Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) sowie das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Für die Erledigung seiner Aufgaben setzt der BDS zur Datenverarbeitung IT-gestützte Verfahren ein. Dabei werden technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen realisiert, um die Daten gegen unbeabsichtigte oder unrechtmäßige Vernichtung, Verlust oder Veränderung sowie gegen unbefugte Offenlegung oder unbefugten Zugang zu schützen.

Ihre Daten können von uns zudem an externe Dienstleister (z. B. IT-Dienstleister, Unternehmen, die Daten vernichten oder archivieren, Druckdienstleister) weitergegeben werden, welche uns bei der Datenverarbeitung im Rahmen einer Auftragsverarbeitung streng weisungsgebunden unterstützen.

Verfahren zur automatisierten Entscheidungsfindung werden beim BDS nicht eingesetzt.

Empfänger der Daten und Nutzungsdauer

Empfänger der personenbezogenen Daten ist der BDS sowie im Rahmen der lokalen Zuständigkeiten die Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung.

Im BDS werden Mitgliederlisten zwischen dem Bundesverband und den Untergliederungen ausgetauscht, um z.B. die Aus- und Fortbildung und den Einzug der Mitgliedsbeiträge zu realisieren.

Mit Einwilligung der Betroffenen werden die Daten im Rahmen der Schiedspersonensuche auf den Internetseiten des BDS öffentlich zugänglich gemacht.

Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Mitgliedschaft bzw. der Amtszeit, darüber hinaus bei entsprechender Einwilligung bzw. für die Dauer der gesetzlich geregelten Aufbewahrungsfristen gespeichert.

Nutzung der Webseite

Bei jedem Zugriff auf das Internetangebot des BDS und bei jedem Abruf einer Datei werden Daten über diesen Vorgang vorübergehend in einer Protokolldatei gespeichert und verarbeitet. Vor der Speicherung wird jeder Datensatz durch Veränderung der IP-Adresse anonymisiert. 
Im Einzelnen werden über jeden Zugriff / Abruf folgende Daten gespeichert:

  • anonymisierte IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit
  • aufgerufene Seite/Name der abgerufenen Datei
  • übertragene Datenmenge
  • Meldung, ob der Zugriff/Abruf erfolgreich war.

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Die Speicherung der Logfiles erfolgt, um die Sicherheit der informationstechnischen Systeme zu gewährleisten. Die Logdateien werden nach 30 Tagen gelöscht.

Wir behalten uns das Recht vor, bei unzulässigen Zugriffen bzw. Zugriffsversuchen auf unsere Server eine Herleitung personenbezogener Daten zu veranlassen.

Soweit unser Internetangebot Links auf Internetseiten Dritter enthält, haben wir keinen Einfluss darauf, dass diese die Datenschutzbestimmungen einhalten.

Einsatz von Cookies

Auf unseren Seiten verwenden wir ausschließlich technisch notwendige Cookies, die zur Durchführung des elektronischen Kommunikationsvorgangs erforderlich sind.

Die Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu gestalten. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Der Einsatz der Cookies basiert auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 f DS-GVO. Wir haben als Webseitenbetreiber ein berechtigtes Interesse an der Speicherung von Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung unseres Angebotes.  

Kontaktformulare bzw. E-Mail

Die Übermittlung der Inhalte der Kontaktformulare des BDS erfolgt über eine verschlüsselte https-Verbindung.

Wenn über ein Kontaktformular oder direkt eine E-Mail an den BDS gesendet wird, so werden der E-Mail-Text und die E-Mail-Adresse ausschließlich für diese Korrespondenz genutzt. Bei Nutzung eines Kontaktformulars willigt der Nutzer in die Verarbeitung seiner Daten für den genannten Zweck ein. Rechtsgrundlage ist somit Art. 6 Abs. 1 S. 1 a DS-GVO. Diese Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft widerrufen werden.

Die Dauer der Speicherung richtet sich nach den Bestimmungen des BDS über die Aufbewahrung und Vernichtung von allgemeinem Schriftverkehr.

Bestellungen und deren Versand

Bei einer Bestellung willigt der Betroffene in die Verarbeitung der im Rahmen des Bestellvorgangs anzugebenden personenbezogenen Daten ein. Es werden ausschließlich solche Daten erhoben, die zum Zweck der Abwicklung der Bestellung einschließlich der Bearbeitung des Versandes und des Zahlungsvorgangs erforderlich sind.

Soweit dabei Rechnungsvorgänge anzulegen sind, werden die dafür erforderlichen Unterlagen nach den Bestimmungen des BDS über die Aufbewahrung und Vernichtung von allgemeinem Schriftverkehr aufbewahrt und danach vernichtet.

Ihre Datenschutzrechte

Jede betroffene Person hat das Recht,

  1. gemäß Artikel 15 DS-GVO Auskunft über ihre verarbeiteten personenbezogenen Daten zu erhalten,
  2. gemäß Artikel 16 DS-GVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen,
  3. gemäß Artikel 17 DS-GVO die Löschung ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen,
  4. gemäß Artikel 18 DS-GVO die Einschränkung der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen,
  5. gemäß Artikel 20 DS-GVO ihre personenbezogenen Daten, die sie bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen,
  6. gemäß Artikel 21 DS-GVO gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen und
  7. gemäß Artikel 77 DS-GVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren.

Kontaktdaten der/des Datenschutzbeauftragten

Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. 
Datenschutzbeauftragte/r
Prümerstraße 2
44787 Bochum

Weitere Informationen stellen wir Ihnen gern auf Anfrage zur Verfügung.